Afrika-Bulletin

Diese entwicklungspolitische Zeitschrift ist das Organ des Afrika-Komitees Basel und wird in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Afrikastudien Basel herausgegeben. Das Afrika-Bulletin erscheint vierteljährlich, wobei jede Ausgabe einem Schwerpunktthema gewidmet ist.

Geschichte

Das erste Afrika-Bulletin erschien 1975. In den ersten Jahren wurde es von den Mitgliedern selbst gelay-outet. Gemäss der technischen und gestalterischen Entwicklung wurde das Erscheinungsbild mehrmals erneuert. In den 80er Jahren ging es Kooperationen mit anderen Organisationen ein, die im Bulletin Gastrecht genossen, so die Anti-Apartheid-Bewegung und das SUKE (Schweizerisches Unterstützungskomitee für Eritrea). Seit 2010 garantiert die Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Afrikastudien Basel die Weiterführung.

Aktuelle Ausgabe

header300

  • Nr. 166 – Die Schuldenfalle - Ende der 1990er Jahre wurden unter der HIPC-Initiative „hochverarmten“ Ländern die Schulden erlassen – dies war die Basis dafür, dass sie neue Darlehen aufnehmen konnten. Mit der Aussicht auf einen Rohstoffboom kamen vielerorts vermehrt private Geldgeber zum Zug. Heute stehen mehrere Länder vor einer neuen Schuldenkrise – nicht zuletzt aufgrund unlauterer Finanzbewegungen.
Zu den Bulletins >