Afrika-Bulletin

Diese entwicklungspolitische Zeitschrift ist das Organ des Afrika-Komitees Basel und wird in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Afrikastudien Basel herausgegeben. Das Afrika-Bulletin erscheint vierteljährlich, wobei jede Ausgabe einem Schwerpunktthema gewidmet ist.

Geschichte

Das erste Afrika-Bulletin erschien 1975. In den ersten Jahren wurde es von den Mitgliedern selbst gelay-outet. Gemäss der technischen und gestalterischen Entwicklung wurde das Erscheinungsbild mehrmals erneuert. In den 80er Jahren ging es Kooperationen mit anderen Organisationen ein, die im Bulletin Gastrecht genossen, so die Anti-Apartheid-Bewegung und das SUKE (Schweizerisches Unterstützungskomitee für Eritrea). Seit 2010 garantiert die Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Afrikastudien Basel die Weiterführung.

Aktuelle Ausgabe

header300

  • Nr. 171 – Illicit Financial Flows - Afrikas Staaten mit ihren teilweise gewaltigen Rohstoffvorkommen verlieren gemäss dem Mbeki-Report aus dem Jahr 2015 jährlich 50 Milliarden USD, die über sogenannte Illicit Financial Flows aus ihren Volkswirtschaften abgezogen werden. Bei ihrer relativ geringen Wirtschaftskraft ist das anteilmässig mehr als dies bei anderen Entwicklungs- und Schwellenländern der Fall ist. Wir gehen der Frage nach, was … „Nr. 171 – Illicit Financial Flows“ weiterlesen
Zu den Bulletins >