Das Afrika-Komitee
Aktuell

Afrika-Bulletin Nr. 157, Februar/März 2015: Religion und Politik - eine brisante Mischung
Religion und Politik scheinen Kräfte freizusetzen, die in gleichem Masse imstande sind, Böses und Gutes zu tun. Unter welchen Bedingungen Religion und Politik positive Kräfte freisetzen? Die Frage ist umso wichtiger, als überall auf der Welt, wo eifrig agierende Menschen Religion und Politik mischen, es immer wieder zu blutigen Vorfällen kommt. Versuche, die Politisierung von Religion zu verstehen, die in Gewalt ausartet, legen den Finger auf prekäre Lebensbedingungen und auf westliche Heuchelei in weltpolitischen Fragen. Dies wird möglicherweise der Komplexität der Frage nicht gerecht. Vielleicht kann dieses Heft Anhaltspunkte aufzeigen.

 
afrika2a.jpg (12327 Byte)
Das Afrika-Komitee:
Ziele, Themen, Kontakte

1975 als Teil einer Solidaritätsbewegung gegen Kolonialismus, Rassismus und Ausbeutung entstanden, konzentriert sich das Afrika-Komitee bis heute auf das andere Afrika, auf den Aufbruch und die Hoffnung.

Das Afrika-Komitee setzt sich mit den aktuellen politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in Afrika auseinander. Es richtet daneben seine Aufmerksamkeit auf die Ebene der Nord-Süd-Beziehungen und auf die Ebene der staatlichen Machtausübung und der gesellschaftlichen Entwicklung.

Solidaritätsarbeit leistet das Afrika-Komitee heute, indem es Debatten zu diesen Themen aufgreift, Probleme bekannt macht und die Anliegen afrikanischer PartnerInnen thematisiert. Wichtig ist dem Afrika-Komitee nicht zuletzt der kulturelle Austausch und das Sichtbarmachen des Reichtums der afrikanischen Kultur.

Gegen aussen tritt das Afrika-Komitee durch Veranstaltungen und das regelmässig herausgegebene Bulletin auf. In ausgewählten Regionen Afrikas unterstützen wir basisorientierte Kleinprojekte materiell.

Die Arbeit des Afrika-Komitees wird von wenigen Personen getragen. Wir können diese Arbeit nur dank der finanziellen Unterstützung zahlreicher SympathisantInnen leisten. Eine Form der Unterstützung ist die Mitgliedschaft im Afrika-Komitee. Im Mitgliederbeitrag von CHF 60 / Euro 35 ist das Jahresabonnement des Afrika-Bulletins enthalten.

Kontakte:

  • Redaktion Afrika-Bulletin:
    Veit Arlt, Susy Greuter, Elísio Macamo,
    Barbara Müller und Hans-Ulrich Stauffer,
  • Projektgruppe:
    Beatrice Felber Rochat,
  • Veranstaltungsgruppe:
    Barbara Müller,
  • Administration, Abos, Mitgliedschaft:
    Beatrice Felber Rochat,

Adresse:

Afrika-Komitee, Postfach 1072, 4001 Basel

Telefon +41 61 692 51 88 (Beatrice Felber Rochat)
Postcheck-Konto Basel 40-17754-3

Zu Gast beim Afrika-Komitee:
Rundbrief der Vereinigung Schweiz-Zimbabwe