Das Afrika-Komitee
Aktuell

Afrika-Bulletin Nr. 158, Mai/Juni 2015: Korruption - Ein gemeinsames Vermächtnis
Ist es nicht erstaunlich, dass das Afrika-Bulletin nach bald 40 Jahren seines Erscheinens zum ersten Mal eine Ausgabe dem Thema Korruption widmet – während Afrika in den Medien als der Kontinent der korrupten Eliten gilt ? Sind wir, das Afrika-Komitee (und seit bald fünf Jahren auch das Zentrum für Afrikastudien der Uni Basel), Sozialromantiker ? Doch diesem Thema wird erst seit einigen Jahren die vertiefte Aufmerksamkeit der Wissenschaft zuteil, die – im Gegensatz zu den Medien – auch die lange bloss vermutete Implikation von Wirtschaftskonzernen und selbst von Regierungen offen gelegt hat. Und zwar nicht als skandalöser Einzelfall, sondern relativ systematisch.

 
afrika2a.jpg (12327 Byte)
Das Afrika-Komitee:
Ziele, Themen, Kontakte

1975 als Teil einer Solidaritätsbewegung gegen Kolonialismus, Rassismus und Ausbeutung entstanden, konzentriert sich das Afrika-Komitee bis heute auf das andere Afrika, auf den Aufbruch und die Hoffnung.

Das Afrika-Komitee setzt sich mit den aktuellen politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in Afrika auseinander. Es richtet daneben seine Aufmerksamkeit auf die Ebene der Nord-Süd-Beziehungen und auf die Ebene der staatlichen Machtausübung und der gesellschaftlichen Entwicklung.

Solidaritätsarbeit leistet das Afrika-Komitee heute, indem es Debatten zu diesen Themen aufgreift, Probleme bekannt macht und die Anliegen afrikanischer PartnerInnen thematisiert. Wichtig ist dem Afrika-Komitee nicht zuletzt der kulturelle Austausch und das Sichtbarmachen des Reichtums der afrikanischen Kultur.

Gegen aussen tritt das Afrika-Komitee durch Veranstaltungen und das regelmässig herausgegebene Bulletin auf. In ausgewählten Regionen Afrikas unterstützen wir basisorientierte Kleinprojekte materiell.

Die Arbeit des Afrika-Komitees wird von wenigen Personen getragen. Wir können diese Arbeit nur dank der finanziellen Unterstützung zahlreicher SympathisantInnen leisten. Eine Form der Unterstützung ist die Mitgliedschaft im Afrika-Komitee. Im Mitgliederbeitrag von CHF 60 / Euro 35 ist das Jahresabonnement des Afrika-Bulletins enthalten.

Kontakte:

  • Redaktion Afrika-Bulletin:
    Veit Arlt, Susy Greuter, Elísio Macamo,
    Barbara Müller und Hans-Ulrich Stauffer,
  • Projektgruppe:
    Beatrice Felber Rochat,
  • Veranstaltungsgruppe:
    Barbara Müller,
  • Administration, Abos, Mitgliedschaft:
    Beatrice Felber Rochat,

Adresse:

Afrika-Komitee, Postfach 1072, 4001 Basel

Telefon +41 61 692 51 88 (Beatrice Felber Rochat)
Postcheck-Konto Basel 40-17754-3

Zu Gast beim Afrika-Komitee:
Rundbrief der Vereinigung Schweiz-Zimbabwe